Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allen unseren Angeboten liegen ausschließlich unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in der jeweils neuesten Fassung zugrunde:

Grundsätzliches:
Das Angebot von Nägelsförst auf http://www.naegelsfoerst.com/shop richtet sich ausschließlich an Privatkunden und ausdrücklich nicht an gewerbliche Kunden. Alle unsere Angebote sind freibleibend. Mit diesem Angebot werden alle vorherigen Angebote und Preislisten ungültig. Ein Kaufvertrag kommt erst mit unserer Auftragsbestätigung (bei Internet- oder Email-Bestellungen ggf. durch Bestätigung per Email) oder mit der Ausführung der Bestellung bzw. Rechnungsstellung zustande. Bei Ausverkauf eines Jahrgangs behalten wir uns die Lieferung des Folgejahrgangs vor, sofern Sie nichts anderes vermerkt haben.

Gemäß dem Jugendschutzgesetz geben wir keine Weine und Sekte an Jugendliche unter 16 Jahren ab. Branntweine werden nicht an Jugendliche unter 18 Jahren abgegeben.

Preise:
Unsere Preise gelten in Euro pro Flasche, inkl. der Standardverpackung und Glas, sowie der Sekt-, Branntwein- und Mehrwertsteuer.

Lieferung:
Sie erhalten die Lieferung in der Regel innerhalb von 3-5 Werktagen. Sofern nichts anderes vermerkt ist, liefern wir in 0,75l Flaschen im 6er-Karton per Spedition oder Paketdienst. Die Mindestbestellmenge beträgt 12 Flaschen à 0,75l bzw. 24 Flaschen à 0,375l. Sie erhalten die Weine in Deutschland ab 24 Flaschen "frei Haus". Für kleinere Lieferungen berechnen wir einen Frachtanteil von pauschal 7,50 Euro pro Lieferung. Aufschläge für Inselfracht, Ausland und Expresslieferung sowie Keller-oder Regalservice auf Anfrage.
Der Verbraucher hat im Falle der Ausübung seines Widerrufsrechts bei einem Fernabsatzgeschäft die regelmäßigen Kosten der Rücksendung der Ware zu tragen.


Bruchschäden und Fehlmengen:
Bitte lassen Sie sich eventuelle Bruchschäden oder Fehlmengen vom ausliefernden Transporteur mit Unterschrift auf dem Lieferschein bestätigen und schicken Sie uns diesen bitte zwecks Schadensregulierung umgehend zu. Nur dann ist eine Ersatzlieferung oder Gutschrift möglich.

Garantie:
Alle unsere Gutsweine sind Qualitätsweine im Sinne des deutschen Weingesetzes. Prädikatsweine sind als solche gekennzeichnet. Berechtigte Reklamationen können nur akzeptiert werden, wenn sie uns möglichst sofort – spätestens jedoch innerhalb von 8 Tagen nach Warenerhalt – schriftlich mitgeteilt werden. Weinsteinkristalle sind naturbedingt möglich und zeugen von einer natürlichen Behandlung der Weine; sie sind kein Grund zur Beanstandung. Ersatz oder Gutschrift für einzelne Korkschmecker-Flaschen kann nicht geleistet werden.
Jegliche Haftung für mittelbare und unmittelbare Sach- und Personenschäden ist ausgeschlossen, die durch unsachgemäße Lagerung, Handhabung oder Öffnung von Flaschen entstehen.

Zahlungen:
Die Zahlungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum fällig. Skontoabzüge sind nicht zulässig. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es für den Eintritt eines Zahlungsverzugs keiner Mahnung bedarf. Bei verspätet eingehenden Zahlungen berechnen wir Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank (EZB), zuzüglich Mahngebühren. Wir behalten uns das Eigentum an sämtlichen von uns gelieferten Waren bis zur vollständigen Bezahlung unserer Gesamtforderungen vor.

Datenschutz
Wir erheben, verarbeiten und nutzen Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Kontaktdaten zur Abwicklung Ihrer Bestellung, so auch Ihre E-Mail Adresse, wenn Sie uns diese angeben.

Sonstiges
Produktbezogene Hinweise zur Allergenkennzeichnung erhalten Sie auf Anfrage direkt bei der Weinwelt Nägelsförst. Unsere Weine und Schaumweine enthalten generell Sulfite.

Salvatorische Klausel
Für den Fall, dass einzelne Bestimmungen dieser AGB ungültig bzw. lückenhaft sein sollten, sind diese durch gültige Bestimmungen zu ersetzen bzw. zu ergänzen, die dem Gewollten am nächsten kommen.
Die übrigen Bestimmungen der AGB bleiben davon unberührt gültig.

Erfüllungsort und Gerichtsstand: Der Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Baden-Baden.

Stand: April 2017